Tour durch den Süden von La Gomera: Aussichtspunkt Los Roques, Bergdorf Chipude, El Cercado, Aussichtspunkt El Palmarejo, Laguna Grande

Tour durch den Süden von La Gomera: Aussichtspunkt Los Roques, Bergdorf Chipude, El Cercado, Aussichtspunkt El Palmarejo, Laguna Grande

Die Insel La Gomera, die im westlichen Teil der Kanaren gelegen ist, wurde 2012 zum Biosphärenreservat erklärt. Von dort aus brach Christoph Kolumbus 1492 zur Entdeckung Amerikas auf. Bekannt ist La Gomera auch durch den Nationalpark Garajonay, der einen uralten Lorbeerwald beherbergt und zum Weltnaturerbe gehört. Diese Route führt Sie zu atemberaubenden Aussichtspunkten wie Los Roques und El Palmarejo, in traditionelle Weiler wie Chipude und El Cercado und zur Laguna Grande, einer Freizeitanlage für die ganze Familie, die mitten im Wald gelegen ist.

 

Von San Sebastián zum Mirador de Los Roques

Vom im Osten der Insel gelegenen Hafen von San Sebastián de La Gomera geht es in Richtung des Nationalparks Garajonay, der ein uraltes natürliches Juwel aus dem Tertiär beherbergt – einen in Europa einzigartigen Lorbeerwald. Mit dem Auto erreichen Sie den Aussichtspunkt Los Roques in 26 Minuten. Dort können Sie einen atemberaubenden Blick auf die umgebende Landschaft genießen, die als lebendes Fossil aus einer Zeit vor rund 12 Mio. Jahren gilt. Beeindruckend ist auch die Sicht auf das so genannte Wolkenmeer.

 

Von Los Roques zum Bergdorf Chipude

Vom Aussichtspunkt Los Roques fahren Sie weiter auf der Landstraße durch die mittleren Höhenlagen von La Gomera. Nach rund 20 km bzw. 35 Autominuten erblicken Sie einen malerischen Weiler am Hang des Tafelbergs Fortaleza de Chipude, der sich fast im geografischen Zentrum der La Gomeras befindet. Neben der Pfarrkirche La Candelaria und den traditionellen Wohnhäusern ist die Hacienda der Familie Ayala hervorzuheben, die zu den wenigen erhaltenen Landgütern auf den Kanarischen Inseln zählt.

 

Von Chipude nach El Cercado

Nach dem Verlassen von Chipude erreichen Sie in nur 6 Autominuten das Dorf El Cercado, dessen Häuser steinerne Fassaden und Ziegeldächer aufweisen. El Cercado ist für seine Töpferkunst bekannt, weshalb im Ort selbstverständlich auch lokale Keramikwaren aller Art erstanden werden können. Das Handwerk der Töpferinnen des Dorfs, die auf den gesamten Kanaren für ihre hochwertigen Arbeiten bekannt sind, basiert auf den Verfahren, die bereits die ersten Bewohner des Archipels anwendeten.

 

Von El Cercado zum Mirador de El Palmarejo

Von El Cercado führt Sie die Landstraße in Richtung Valle Gran Rey. Nach 22 Autominuten erreichen Sie den Aussichtspunkt El Palmarejo im Südwesten der Insel, der 1992 von dem aus Lanzarote stammenden Künstler César Manrique gestaltet wurde und dessen letztes Werk darstellt. Der immer beliebter werdende Aussichtspunkt bietet sich an, um im dortigen Restaurant kulinarische Spezialitäten von La Gomera zu kosten und eine der schönsten Landschaften der Insel zu bewundern, die durch üppige Palmenhaine, Terrassenfelder und idyllische Gehöfte besticht.

 

Von El Palmarejo zur Laguna Grande

Genießen Sie nach dem Verlassen von El Palmarejo den wunderschönen Blick auf Valle Gran Rey. Nach einer 20-minütigen Fahrt erreichen Sie Laguna Grande im Zentrum der Insel, von wo aus ein Großteil der öffentlichen Nutzung des Nationalparks Garajonay ausgeht. Laguna Grande ist die größte Freizeitanlage von La Gomera, die den Startpunkt zahlreicher Wanderwege ins Innere des Parks bildet. Die Anlage verfügt über ein Restaurant sowie über Grillstellen, Tische und Kinderspielbereiche aus Holz.