Mit dem Auto nach Arucas und Teror

Mit dem Auto nach Arucas und Teror

Gran Canaria, die drittgrößte Insel der Kanaren, besticht durch zahlreiche Natur- und Kulturschätze. Wer im Hafen von Las Palmas, der auch Puerto de la Luz genannt wird und sich ganz oben im Nordosten Gran Canarias befindet, von Bord geht, kann per Taxi oder mit dem Mietwagen zwei viel besuchte Attraktionen der Insel erkunden: die im Norden der Insel gelegenen Orte Arucas und Teror, die mit zahlreichen religiösen, kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten aufwarten und herrliche Flecken in der Natur bergen.

 

Von Las Palmas de Gran Canaria nach Arucas

Vom Hafen Puerto de la Luz in der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria aus erreichen Sie Arucas über die Autopista del Norte in 17 bzw. über die Landstraße in 21 Minuten. Der Küstenstreifen der Gemeinde mit Stränden wie El Puertillo, Bañaderos oder Quintanilla ist bei Badegästen und Surfern sehr beliebt. Im alten Ortskern erhebt sich die eindrucksvolle Kirche San Juan Bautista. Das Gotteshaus im neugotischen Stil beherbergt italienische Skulpturen und Gemälde der flämischen und andalusischen Schule. Der Park Gourie und der botanische Garten Las Hespérides aus dem Jahr 1880 laden zu einem Spaziergang ein.

 

Von Arucas nach Teror

Eine Besichtigung der Rumfabrik (Destilería Arehucas), dem größten Produzenten von spanischem Rum, gehört bei einem Besuch der Ortschaft ebenfalls unbedingt dazu. Über die Landstraße geht es weiter in Richtung Inselmitte. In 28 Autominuten erreichen Sie die Kleinstadt Teror, einen bedeutenden Wallfahrtsort, in dem das Bildnis der Schutzheiligen von Gran Canaria – die 1481 erschienene Muttergottes Virgen del Pino – zu finden ist. Die Ortschaft begeistert alle Besucher mit ihren gepflasterten Straßen, ihrem architektonischen Erbe sowie der Kirche und dem zentralen Platz Plaza de Teror. Ebenfalls sehenswert sind der Bischofspalast, die schmucken Häuser mit den typisch kanarischen Holzbalkonen und der Garten des Dominikanerklosters.